RYLA 2017 Abschlussbericht

Vom RYLA-Seminar waren die Teilnehmer begeistert. „Wir habe viel über die Ideen und Herausforderungen für die Arbeitswelt die uns betrifft oder betreffen wird gelernt“, erzählte ein Teilnehmer. „Wir haben viele Experten aus Theorie und Praxis zum Thema gehört und können uns jetzt selbst eine Meinung bilden“, war eine andere Aussage.

Luidger Wolterhoff, Sozialdezernent der Stadt Gelsenkirchen, Frau Dr. Ute Poser, Arbeitsmedizinerin, Carina Gödecke, Präsidentin des Landtages NRW, Prof. Dr. Andeas Ostendorf, Prorektor für Forschung an RUB, Thomas Eschner, Klaus Union GmbH & Co. KG, Andreas Lüning, Vorstand/Mitbegründer GDATA Software AG und Prof. Michael Grömling, Institut der Deutschen Wirtschaft waren die Referenten des RYLA-Seminars 2017 und lieferten den Input für die Arbeit der jungen Erwachsenen.

Höhepunkte waren am Samstag der Besuch der Firma KLAUS UNION mit einer Werksbesichtigung und der Besuch der Firma G-DATA.

Am Sonntagmorgen präsentierten die Seminarteilnehmer vor  Publikum die Ergebnisse und nahmen aus den Händen der Präsidenten der beiden Clubs und Governor Wahlers die persönlichen Urkunden entgegen

– Seminarausschreibung –
Wie werden wir morgen arbeiten?

Vom 17. bis zum 19. März 2017 veranstalten die Rotary-Clubs Herne und Bochum-Mark wieder ein RYLA-Seminar, in dem junge Erwachsene angeleitet werden sollen, sich mit wichtigen gesellschaftli- chen Themen zu beschäftigen und diese dann in einer Präsentation selbständig aufzubereiten.

Für 2017 lautet das Thema: Wie werden wir morgen arbeiten?
Nahezu täglich gibt es neue Thesen, Fragen und Vermutungen zum Arbeiten von morgen. Exempla- risch seien nur folgende Fragen genannt:

  • Wie mobil und exibel muss die Gesellschaft sein und die damit verbundenen Reiseanstrengungen hinnehmen?
  • Was bedeutet der Begriff Work-Life-Balance für unsere Zukunft also die Frage des „arbeiten um zu leben oder leben um zu arbeiten“
  • Was passiert mit dem Datenschutz in einer vernetzten Arbeitswelt und den daraus resultierenden Risiken für Privatsphäre und Firmen-Know-How?
  • Wie sieht der Arbeitsplatz der Zukunft aus – als Stichwort sei nur Desk Sharing oder Home Of ce genannt?
  • Oder der Klassiker, der Bankrott des Generationenvertrages, was kommt auf uns zu?Eingeladen sind Auszubildende, Schüler und Studenten im Alter von 18 bis 25 Jahren, die ein Wochen- ende lang über den Tellerrand hinaus schauen und sich persönlich fortbilden möchten. Hochkarätige Referenten berichten über ihre Erfahrungen und Einschätzungen. Die erlernten Inhalte werden unter Anleitung von Tutoren aufbereitet, zu Ergebnissen zusammengefasst und zum Abschluss der Veran- staltung durch die Teilnehmer präsentiert.