RYLA 2011 Wasser – unsere durstige Welt

Im vierten RYLA-Seminar der Rotary Clubs Bochum-Mark und Herne beschäftigten sich 30 Jungendliche ein Wochenende intensiv mit dem Lebensmittel Nummer Eins: Wasser. Die Teilnehmer zwischen 17 und 22 Jahren erfuhren in Vorträgen und Exkursionen, welche zentrale Rolle Wasser und seine Verfügbarkeit in verschiedenen Bereichen unseres Lebens spielt.

Wissenschaftler, Politiker und Manager verdeutlichten in ihren Vorträgen die Tragweite der Wassernutzung sowohl unter dem Aspekt der Lebensnotwendigkeit als auch unter ökonomischen und politischen Faktoren der Wasserverfügbarkeit. Interessant hierbei waren für die jungen Teilnehmer die zum Teil gegensätzlichen Aspekte wie das Menschenrecht auf sauberes Wasser und der Fakt, dass etwa 900 Millionen Menschen keinen Zugang zu diesem haben. Auch die Verbrauchsdimensionen für die Herstellung von Nahrungsmitteln oder Wollprodukten beeindruckte die Teilnehmer: Benötigt werden für die Herstellung von 1 kg Jaffa-Orangen 457 l, für 1 kg Rindfleisch etwa 18.000 l sowie für eine Jeans 8.000 l, davon allein 5.000 l für den Anbau der Baumwolle.

Wie bei allen RYLA-Seminaren (Rotary Youth Leadership Award) stand neben der Sammlung neuen Wissens die eigenständige Meinungsbildung für die Teilnehmer im Vordergrund. In Projektgruppen bearbeiteten die Jugendlichen ihre neuen Erkenntnissen und bereiteten diese in Präsentationen auf, die am Abschlusstag einem breiten Publikum in der Akademie Mont Cenis