Die Macht der Daten

Im Zusammenhang mit persönlichen Daten wird gerne behauptet, dass, wer nichts zu verbergen hat, doch ganz beruhigt seine persönlichen Daten herausgeben kann. Nur, stimmt das?

Was geschieht mit diesen Daten, die von der Privatwirtschaft oder dem Staat gesammelt und miteinander verknüpft werden. Was kann damit alles Gutes, aber auch weniger Gutes getan werden? Warum wird davon gesprochen, dass Daten im digitalen Zeitalter so wertvoll wie Gold sind? Sind wir eigentlich noch Herr über unsere Daten? Oder wissen andere mehr über uns als wir selbst und nutzen dieses Wissen – wie auch immer?

In diesem RYLA-Seminar wollen wir uns auf die Suche nach Antworten begeben.

Vom 28. Februar bis zum 01. März 2020 veranstalten die Rotary-Clubs Herne und Bochum-Mark wieder ein RYLA-Seminar, in dem junge Erwachsene angeleitet werden sollen, sich mit wichtigen gesellschaftlichen Themen zu beschäftigen und diese dann in einer Präsentation selbständig aufzubereiten.

Eingeladen sind Auszubildende, Schüler und studierende im Alter von 18 bis 28 Jahren, die ein Wochenende lang über den Tellerrand hinaus schauen und sich persönlich fortbilden möchten. Hochkarätige Referenten berichten über ihre Erfahrungen und Einschätzungen. Die erlernten Inhalte werden unter Anleitung von Tutoren aufbereitet, zu Ergebnissen zusammengefasst und zum Abschluss der Veranstaltung durch die Teilnehmer präsentiert.

Weitere Informationen über den Ablauf des Seminars sowie eine Liste der Vorträge und Referenten werden sukzessive auf dieser Seite eingepflegt. Interessierte junge Leute werden gebeten, sich auf dieser Seite zu bewerben. Die Kosten des Seminars übernehmen die ausrichtenden Rotary-Clubs sowie der Rotary-Distrikt 1900. Lediglich eine Anmeldegebühr von 20 Euro wird fällig und wird bei Nichtteilnahme nicht erstattet. 

Hier geht es zur Anmeldung